Den “Continue Reading”-Link in WordPress anpassen und übersetzen

In WordPress könnt Ihr einen Artikel in der Übersicht verkürzt darstellen und bei Klick auf einen “Read More”-Link kann der Besucher dann den ganzen Artikel lesen.

Im Admin-Bereich sieht das so aus:

Artikel-Editor

Bei mir war der Link standardmäßig recht unscheinbar (fast ohne CSS, nur wie ein normaler Link) und außerdem in Englisch und zu guter letzt wollte ich, dass der Link nicht mitten in den Artikel springt, sondern dass die Scrollposition am Anfang der Seite steht.

Und genau dafür gibt es ein WordPress-Tutorial “Customizing the Read More” direkt beim Hersteller selbst.

Das bedingt ein ändern der functions.php-Datei des Themes. Um das zu vermeiden habe ich mir das WordPress-Toolbox-Plugin installiert und damit konnte ich dann nachfolgenden Quelltext als Datei custom_more.php, ganz ohne Änderung von functions.php installieren:

Anschließend habe ich noch das CSS in der Theme-Datei style.css etwas erweitert:

Und das ist dann das Ergebnis:

Deutscher Read-More-Link

Memory-Leaks in ADO.NET mit NumberOfReclaimedConnections protokollieren

Eine Bibliothek von mir macht irgendwie Connections falsch zu.

Selbst mit ANTS Memory Profiler bin ich nicht so richtig weiter gekommen, um zu sehen, ob meine Annahme mit den nicht geschlossenen Connections überhaupt zutrifft.

Dann bin ich auf den Leistungsindikator (englisch “Performance Counters”) gestossen, der mir hilft: NumberOfReclaimedConnections. MSDN schreibt:

The number of connections that have been reclaimed through garbage collection where Close or Dispose was not called by the application. Not explicitly closing or disposing connections hurts performance.

In Deutsch:

Anzahl der Verbindungen, die durch die Garbage Collection (automatische Speicherbereinigung) wieder verfügbar gemacht wurden, bei denen die Anwendung weder Close noch Dispose aufgerufen hat. Nicht mehr benötigte Verbindungen, die weiterbestehen, weil sie nicht explizit geschlossen oder gelöscht wurden, beeinträchtigen die Arbeitsgeschwindigkeit.

Den wollte ich also analysieren. Ich bin gescheitert, dies via Leitungsüberwachung-MMC-Tool zu machen und fand auch keine konkreten Code-Beispiele um in der Anwendung selbst den Counter auszulesen.

Also habe ich selbst Code geschrieben, der auf meinem deutschen Windows auch funktioniert:

Damit konnte ich dann verifizieren, dass über die Zeit hinweg der Counter stets gewachsen ist und nie gesunken.

In einer anderen Vergleichs-App war der Wert stets 0, dort habe ich die Connections also korrekt geschlossen bzw. via Dispose-Aufrufe (oder implizit via using) freigegeben.

Neues Feature in unserem Tool Zeta Uploader

Unser Tool um große Dateien via Web, Outlook, Windows, Konsole und API zu versenden, Zeta Uploader, hat ein neues Feature bekommen:

Anwort-URL in E-Mail mitsenden

Mit dieser Funktion wird in jeder E-Mail, die über unser System versendet wird automatisch ein personalisierter Hyperlink mitgesendet. Beim Klick auf den Link kann der Empfänger Euch direkt über die Programmoberfläche Dateien wiederum zurück senden.

Nachfolgend der Ablauf schematisch.

1.) Häkchen aktivieren, Dateien hochladen und E-Mail ganz normal versenden lassen

grosse-dateien-senden-01-antwort-url-mitsenden

2.) In der E-Mail kann der Empfänger auf einen Link klicken

grosse-dateien-senden-02-e-mail-mit-link

3.) Und wird dann auf die Zeta-Uploader-Website geleitet, wo der Empfänger schon ausgefüllt ist

grosse-dateien-senden-03-empfaenger-hinterlegt

Ich hoffe, Euch gefällt das Feature!

error MSB6006: “sgen.exe” exited with code 1

Wenn bei mir die folgende Fehlermeldung beim Kompilieren einer WinForms-Anwendung mit DevExpress-Steuerelementen auftrat:

error MSB6006: “sgen.exe” exited with code 1

Dann war die Ursache, dass ich nachgelagerte, eigene, Assemblies verwendet hatte, die auch DevExpress benutzen, jedoch nach einem DevExpress-Update noch nicht neu kompiliert wurden.

In anderen Worte, die nachgelagerten Assemblies haben eine ältere (u.U. nicht mehr vorhandene) DevExpress-Version verwendet als mein Hauptprogramm.

Die Lösung war dann schlicht, dass ich die nachgelagerten Assemblies neu kompiliert hatte, so dass diese nach dem DevExpress-Update auch an die neuesten DevExpress-Versionen gebunden waren.

Online-Meta-Virenscanner

Kennt Ihr VirusTotal? Ein Dienst, der inzwischen von Google aufgekauft wurde.

Dort könnt Ihr Dateien (z.B. auch Setups, die Ihr aus dem Internet downloadet) hochladen oder per URL verknüpfen und anschließend durch über 50 Virenscanner jagen lassen und seht das Ergebnis dann gleich online.

VirusTotalEs werden immer wieder neue Virenscanner hinzugefügt, was auf dem Weblog von VirusTotal gut nachzulesen ist.