Liebevolle Eislinger Tagesmutter hat wieder Plätze frei

Spielende Kinder bei der Tagesmutter im Filstal

Die Tagesmutter meiner Kinder Felix und Ina ist ein echter Schatz. Menschlich, herzlich, professionell und liebevoll.

Aktuell hat sie wieder Plätze frei und ich möchte ihr hiermit helfen, diese zu besetzen.

Sie wohnt in Eislingen und freut sich über Kinder jeglichen Alters aus dem gesamten Einzugsgebiet Eislingen, Göppingen und dem Filstal.

Ihr erreicht sie via 0176 30754744 (Anruf, SMS, WhatsApp)

Weitere Informationen

Wir sind sehr froh und dankbar, dass unsere Kinder Felix und Ina bei ihr sein durften und dürfen, ich glaube, dass es entscheidend und positiv zur Entwicklung und Selbstständigkeit unserer Kinder beigetragen hat.

Auch menschlich sind wir sehr von der Tagesmutter begeistert und inzwischen richtige Freunde geworden.

Ich kann sie deshalb nur allen Eltern, die zurzeit auf der Suche nach Unterstützung sind, wärmstens ans Herz legen.

Zeichenunterricht in der Grundschule

Mähdrescher auf Feld

Daran erinnere ich mich noch relativ gut:

Ich war in der Grundschule Dürnau-Gammelshausen, ich glaube so dritte oder vierte Klasse, und wir hatten “Kunstunterricht” (oder wie der aktuelle Euphemismus auch immer sein mag für “Rotzaffen hantieren mit Farben und Papier”).

Die Aufgabe vom Lehrer Schulz an uns war, einen Mähdrescher im Herbst auf den Feldern zu zeichnen.

Alle hatten auf ihren A3-Blättern mit Wasserfarben riesige, fast Blatt-füllende Mähdrescher in feurigem Rot, umragt von Feldern in verschiedenen Gelb- und Brauntönen gemalt.

Und ich?

Mir war es lieber, einen winzig kleinen Mähdrescher, kaum größer als ein Daumennagel, aufs Papier zu bringen und dafür unendliche weite, herrlich satte Felder in den leuchtendsten Farben des Herbst zu malen.

Mann war ich stolz!

Ich wusste, dass ich keinen schönen Mähdrescher malen konnte, deshalb habe ich mich auf saftige Felder und Wiesen konzentriert.

Und was hat mein Lehrer gemacht?

Er hat mich kritisiert! 🙁

Weil ich eben nicht wie alle anderen große Mäh-Maschinen gemalt habe, sondern etwas, das mir gut gefiel und was mir Spaß gemacht hatte.

Das war vielleicht traurig für mich; nicht nur vor der ganzen Klasse vom “Pädagogen” nieder gebuttert zu werden, sondern auch noch meine eigene Kreativität in Grund und Boden gerammt zu bekommen.

Ich war damals vielleicht 9 oder 10 Jahre, nach dem Tod meines Vaters war es mit meinem Selbstbewusstsein und dem Umgang mit meinem Leben und meiner Umwelt eh nicht zum Besten gestellt.

Und dann noch so was.

Ich hasse den Lehrer immer noch; wie kann man nur so mit Kindern umgehen.

 

Die perfekte Beziehung

Verliebt sein und dann über Jahre Hinweg Schmetterlinge im Bauch haben, das geht kaum.

Und manchem (oft, immer) frage ich mich dann, was eine liebevolle, erfüllende, anstrebenswerte Partnerschaft ausmacht.

Und just bin ich auf diese Comic-Panels gestoßen, die für mich, so kindisch sie auch sein mögen, ziemlich exakt das visualisieren, was ich mir so darunter vorstelle:

die-perfekte-beziehung-01 die-perfekte-beziehung-02 die-perfekte-beziehung-03 die-perfekte-beziehung-04 die-perfekte-beziehung-05 die-perfekte-beziehung-06 die-perfekte-beziehung-07 die-perfekte-beziehung-08 die-perfekte-beziehung-09 die-perfekte-beziehung-10 die-perfekte-beziehung-11 die-perfekte-beziehung-12 die-perfekte-beziehung-13 die-perfekte-beziehung-14 die-perfekte-beziehung-15 die-perfekte-beziehung-16 die-perfekte-beziehung-17

All das möchte ich auch erreichen.

(Quellevia)

Uwe mag

Website mit Produktempfehlungen

Schon länger wollte ich mal eine Website machen mit netten Produkten, die mir gefallen, samt Amazon-Partnerprogramm-Links.

Und hier ist sie:

Uwe mag

Ich bin erst am Anfang und will mal probieren, wie sich das so entwickelt.

Ihr könnt es Euch gerne mal anschauen, wenn Ihr wollt.

Technik

Technisch wollte ich nicht schon wieder WordPress nutzen, diese überladene, träge Software.

Also habe ich mich umgeschaut und mich für Ghost entschieden, eine Blogging-Plattform, die ca. 3 Jahre jung ist und komplett auf Node.js basiert, also serverseitigem JavaScript.

Damit ich keinen neuen Server anschaffen muss, habe ich es mithilfe von iisnode geschafft, NodeJS auch unter Windows zum Laufen zu bringen.

Der Internet Information Server (IIS), also Microsofts Webserver, fungiert hier quasi als Reverse-Proxy für den Windows laufenden NodeJS.

Ein paar Ressourcen als Tipps:

Meine eigene Web.config-Rewrite-Regel um HTTPS zu erzwingen lautet:

Von Ghost selbst bin ich zum einen positiv überrascht, wie nett und schnell und einfach ich das Programm benutzen kann, und zum anderen verwundert, wie wenig Features und Erweiterungen es gibt. Die müssen ja Millionen an Budget haben und trotzdem kommt was aus meiner Sicht relativ Kleines heraus.

Vermutlich übersehe ich nur das Meiste und es steckt viel unter der Haube.

Ich habe nichts gegen…

Text "Ich habe nichts gegen Menschen, einige meiner besten Freunde sind Menschen"

Kennt Ihr diesen rassistischen Spruch?

Ich habe nichts gegen Ausländer, einige meiner besten Freunde sind Ausländer.

Und um diesen Spruch ad absurdum zu führen, habe ich mal einen Generator gebaut:

ich-habe-nichts-gegen.de

Dort könnt Ihr ein beliebiges Wort hinten an die URL anhängen, und er generiert dann die Website mit genau diesem Spruch.

Also z.B.

Optional könnt Ihr auch noch eine Grafik generieren lassen in der Syntax:

ich-habe-nichts-gegen.de/banner/Wort

Wobei “Wort” dann der zu nennende Begriff ist. Optional sind auch noch Breite und Höhe angebbar.

Beispiele:

Ggf. gefällt Euch das ja auch. War eine nette Fingerübung.

Meine erste Bibliothek im .NET-Standard-Library-Format

.NET Standard Library

Wow, die Namensbezeichnung im .NET-Core-Umfeld ist mal richtig verwirrend.

Ich bin jetzt ganz stolz, dass ich es geschafft habe, meine Bibliothek Zeta Long Paths nun auch als .NET Standard Library zu kompilieren und als NuGet-Paket zu veröffentlichen:

ZetaLongPaths.NetStandard

Ich habe immer noch nicht ganz verstanden, was ich da genau alles gemacht habe. Viel gegoogelt und viel ausprobiert, viel auf Stack Overflow und GitHub nachgelesen.

Aus meiner Sicht ist das alles die Zukunft, auch wenn grad erst vieles frisch aus dem Beta-Stadium kommt und noch im großen Wandel begriffen ist.

Werbehinweis:

Ggf. wollt Ihr auch mal auf meinem noch etwas einsamen Entwickler-Forum Entwicklergate vorbei schauen und eventuell sogar mit diskutieren!

Hohe CPU-Auslastung auf einem neu aufgesetzten (virtuellen) Windows Server 2012 R2

Auf unserem ESXi-System hat mein Kollege einen neuen Windows Server 2012 R2 aufgesetzt, alle Updates eingespielt und ihn dann ins Netz gehängt.

Ist ein bloßer Dateiserver, ohne besondere Dienste.

Fehler

Immer mal wieder gab es jetzt das Phänomen, dass der Server eine hohe CPU-Auslastung im Prozess “System” und “Interrupts” hatte:

Hohe CPU-Auslastung bei Windows Server 2012 R2

Mithilfe von SysInternals Process Explorer habe ich dann den Callstack angeschaut und z.B. folgendes festgestellt:

Hohe CPU-Auslastung bei Windows Server 2012 R2

Auffällig war, dass eine Funktion PoStartNextPowerIrp mit viel CPU-Auslastung assoziiert war.

Nach der Recherche auf MSDN hat sich gezeigt, dass die Funktion mit dem Power Management zu tun hat.

Lösung

In meiner Naivität habe ich mal die Energiespareinstellungen des Servers bearbeitet und alles auf “Höchstleistung” gesetzt, insbesondere das Feld “Energiesparmodus nach” auf “niemals” gesetzt.

Danach hat sich alles noch gleich verhalten; alle ca. 15 Minuten war wenig CPU-Auslastung durch System/Interrupts, alle anderen 15 Minuten wieder sehr viel Auslastung.

Ich habe das System dann neu gebootet und anschließend trat das Phänomen seitdem (ca. 3 Tage jetzt her) nicht mehr auf.

Aus meiner Sicht ist das damit erst mal gelöst.

Doch keine Lösung

Ein paar Tage später war der Fehler jetzt wieder da. Schade.

Wir werden die Maschine löschen und neu aufsetzen.

Reis (Nudeln?)

Anekdote des Tages:

Heute im Aldi in Göppingen, ein etwas abgehalfterter Mann um die 50/60 Jahre steht mit einem Aldi-Mitarbeiter vorm Teigwaren-Regal und lässt sich was erklären, schlappt anschließend mit 2 Packungen Reis (1 x Basmati, 1 x Parboiled) an die Kasse und stellt sich hinter mich.

Er sagt dann so zu sich in normaler Zimmerlautstärke:

“Ach, bei der großen Auswahl an Nudeln, weiß ich gar nicht, was ich nehmen soll”.

Ich sage zu ihm:

“Nudel ist doch Nudel!”

Er kontert:

“Überhaupt nicht, da gibt es viele unterschiedliche Sorten.”

“Schließlich ist Zigarette auch nicht gleich Zigarette”.

Ich: “Da kenne ich mich nicht aus”.

Er: “Und Korn ist nicht gleich Korn”.

Ich: “Da kenne ich mich auch nicht aus”.

Nach dem Zahlen höre ich noch, wie er mit der Kassiererin darüber spricht, dass er einen Reis braucht, der nicht klebt/klumpt.

Seltsam, das alles, hat er wirklich so einen sitzen gehabt, dass er Reis und Nudeln verwechselt?

Einfarbige Vollbild-Website mit eigener Farbe

Unicolor.co

Das wollte ich schon ewig mal machen: Eine Website, die nichts anders als eine einzige Farbe “im Vollbild” darstellt.

Und heute habe ich sie endlich selbst erstellt:

Unicolor.co

Einfach die Website aufrufen und hinter dem Domänen-Namen einen Hex-Farbwert (ohne ‘#’-Hash) angeben.

Z.B. unicolor.co/c72e7a. Anschließend wird die Website mit dieser Farbe vollflächig angezeigt. Keine Text, keine anderen Bilder.

Ich wollte das schon manchmal gerne haben, z.B. um bei zwei Monitoren auf dem einen Netflix anzuschauen und den anderen Monitor abzudunkeln.

Jetzt kann ich das machen, indem ich einfach auf dem zweiten Monitor im Vollbild einen Browser öffne und die URL unicolor.co/000000 öffne.

Wenn Ihr die URL ohne Farbangabe aufruft, dann werdet Ihr auf eine zufällige Farbe weitergeleitet.

Falls Euch dieser kleine Dienst hilfreich ist, erzählt es gerne weiter. Und sagt mir gerne auch, was Euch nicht gefällt.

Im Impressum der Website gibt es auch eine Übersicht der möglichen Aufruf-URLs.

Anwendungsbeispiel (Update 25.08.2016)

Gerade (21 Uhr) hat mich Sohn Felix zu sich und Ina ins gemeinsame Kinderzimmer gerufen.

Es gäbe eine Stechmücke, die, die so hoch summen, und er können nicht schlafen.

Licht wollte ich nicht anmachen, weil Ina dann dadurch ggf. aufwachen würde und die Helligkeit auch den Felix sicher aus dem Halbschlaf gerissen hätte.

Also was tun?

Mir kam dann die Idee, im iPhone unicolor.co/white aufzurufen. Damit bin ich dann ins Zimmer, habe auf die Wand geleuchtet und nach nur 10 Sekunden kam die Schnake.

Dann noch ein kurzer Batsch und Matsch war sie.

So hilfreich kann unicolor.co sein!