Gurgeln und Nasenspray zur Verringerung der Viruslast

Auf Twitter habe ich gelesen, dass es laut Deutscher Gesellschaft für Krankenhaushygiene sinnvoll sein kann, mit speziellen Nasenspray und Gurgellösungen zusätzlich etwas gegen eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus zu tun:
Dementsprechend habe ich dazu etwas recherchiert. Hier ist ein entsprechender Artikel vom NDR zum Thema:

Das ursprüngliche Paper findet sich hier als PDF:

Bereits im April 2021 hat die Universität Erlangen einen Artikel veröffentlicht, der antiviralen Nasensprays bis zu 80 % Risikoreduktion attestiert.

Ich habe mir dazu dann folgende zwei Produkte für mich und die Kids auf Amazon bestellt:

Das Nasenspray ist leider relativ teuer.

Folgende weiteren verwandten Produkte habe ich auch noch gefunden:

Wir werden dann zukünftig dreimal täglich, morgens (nach dem Zähneputzen), mittags (nach der Schule) und abends (nach dem Zähneputzen) zuerst gurgeln und anschließend das Nasenspray nutzen.

Ich habe die obigen Artikel beim NDR und der Gesellschaft jeweils so verstanden, dass es ein zusätzlicher Baustein zum Schutz ist. Deshalb tragen wir natürlich weiterhin Masken in der Schule und in Gebäuden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.