Oracle-Fehlermeldung “TNS: Listener kann in Connect-Deskriptor angegebenen Service aktuell nicht auflösen” beheben

Nach einer Umstellung der Oracle-Datenbank beim Kunden, haben wir folgende Fehlermeldung in unserer ASP.NET-MVC-Webanwendung erhalten:

TNS: Listener kann in Connect-Deskriptor angegebenen Service aktuell nicht auflösen

Der Callstack (“Aufrufstapel”) sah so aus:

OracleInternal.Network.NetworkException

bei OracleInternal.Network.OracleCommunication.DoConnect(String tnsDescriptor)
bei OracleInternal.ServiceObjects.OracleConnectionImpl.Connect(ConnectionString cs, Boolean bOpenEndUserSession)

Die Ursache war ein Fehler in der Verbindungszeichenfolge (“Connection String”).

Statt folgendem Connection String:

DATA SOURCE=192.168.148.111:1530/SXY; User Id=MyUser; Password=MyPassword;

Haben wir diesen hier verwendet:

DATA SOURCE=192.168.148.111:1530/SXY.EXAMPLE.ORG; User Id=MyUser; Password=MyPassword;

Danach ging es.

Keine Ahnung, was da genau der Unterschied ist; entweder braucht der DNS wirklich den Full Qualified Name (was ich bezweifle, da wir ja die IP-Adresse schon angegeben hatten), oder es ist dieser Unterschied zwischen “SID” und “Service-Name”.

Ersteres könnte die SID gewesen sein, letzteres, der Service-Name. Die neue Datenbank erwartet also immer den Service-Namen und nicht mehr die SID.

Online-Ärzte-Bewertungs-Portale

(Ich erwähne hier bewusst keine Namen; zum Einen, weil ich es für irrelevant halte, zum Anderen, weil ich es für ein anwaltliches Minenfeld halte)

Arzt

Vorgeschichte

Letztes Jahr hatte ich, sogar auf Empfehlung, einen Urologen aufgesucht.

Ich habe mich schon bei Betreten der Praxis unwohl gefühlt. Das fing schon an dem passiv-agressiven A4-Hinweisschild an, das direkt am Tresen festgeklebt war und jedem deutlich sagte, dass die Sprechstundenhilfe ja auch nur ein Mensch ist, sich nicht zerteilen könne und überhaupt man froh sein könnte, dass man hier sein dürfte. Oder so ähnlich.

Wäre ich nicht explizit auf Empfehlung hier gewesen, wäre ich schon wieder weg gewesen.

Der Arzt war sehr nett, aber was er mir dann im Schnellgang für Optionen empfohlen hat, konnte ich nur mit “Ich kann das nicht beurteilen, Sie sind der Arzt, ich muss Ihnen vertrauen” beantworten.

Und Junge, ich lag ja so richtig!

Nach 3 Wochen die Rechnung (ich bin privat versichert) erhalten und schier vom Stuhl gefallen ob des obszön hohen Betrags für einige wenige Minuten Behandlung. Eine ausführliche Beratung habe ich aus meiner Sicht nicht erhalten. Für mich war das eine Fließband-Abfertigung wie ich sie bei noch keinem anderen Arzt, egal welcher Fachrichtung, erlebt hatte.

Ich habe das dann alles bezahlt, was hatte ich für eine andere Chance?!?

Bewertung auf einem Portal

Also habe ich den Arzt entsprechend schlecht und trotzdem noch fair (eine gute 3 als Note hat er bekommen) bewertet.

Ich habe mich über den Tisch gezogen gefühlt und im Nachhinein festgestellt, dass ich in meiner Naivität hätte nach den Kosten fragen sollen.

Briefverkehr

Nach genauer Durchsicht der schon bezahlten Arztrechnung habe ich überrascht festgestellt, dass eine Leistung abgerechnet wurde, die gar nicht erbracht wurde.

Mehrere unbeantwortete E-Mails und zwei Brief-Einschreiben später hatte ich dann die zuviel abgerechneten 30 Euro zurück erhalten.

Zur Sicherheit habe ich dann noch den “Rechnungscheck” meiner Krankenkasse in Anspruch genommen und siehe da: erneut 60 Euro zweifelhafter Beträge.

Ich habe das wieder per Einschreiben dem Arzt geschickt und um Stellungnahme gebeten. Statt einer Stellungnahme hat mir die Abrechnungsstelle geschrieben, dass sie mir 60 Euro zurück erstatten werden. Eine abgerechnete Behandlung hätte übrigens, so habe ich es verstanden, nur nach expliziter Aufklärung des Arztes, dass ich die Kosten selbst übernehmen muss, erfolgen dürfen. Was nicht passiert ist.

Entwicklung auf dem Portal

Vor meiner Bewertung war eine Hand voll anderer Bewertungen über den Arzt auf dem Portal, auch mal welche mit richtig schlechter Note.

Nach meiner Bewertung gab es eine Explosion von 1-er-Bewertungen die wie von einem anderen Stern klangen. Meiner Meinung nach ein Fall von “Mal die Kumpels aus dem Schützenverein gebeten, mich zu bewerten”.

Anfechtung auf Bewertungsportal

Jetzt ganz aktuell hat mir das Portal geschrieben, dass der Arzt meine Bewertung anzweifelt und das Portal hat mich gebeten, dass ich dazu Stellung nehme. (Was ich gemacht habe). Ich bin gespannt, wie das ausgeht, gehe jedoch davon aus, dass auch meine Bewertung vermutlich aus Angst vor rechtlichen Schritten vom Portal entfernt werden wird.

Auch interessant ist, dass die einzige andere schlechte Bewertung auch verschwunden ist. Der Arzt hat jetzt eine Bewertung im deutlichsten 1-er-Noten-Bereich. Aus meiner Sicht absurd. Gauß hätte seine helle Freude ob dieser Anomalie seiner Kurve.

Mein Resümee

Mit Bewertungsportalen ist es wohl ähnlich wie mit Arbeitszeugnissen: Sie sind das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt sind, weil sie nur positive Bewertungen und Beschreibungen enthalten.

Vielleicht gibt es ja sogar schon einen ähnlichen “Zwischen den Zeilen”-Code wie bei Zeugnissen?

Meine Konsequenz für mich ist, dass ich bei meinen zukünftigen Ärzten penetranter sein werde und immer vorher fragen werden, was es kostet; im Zweifel werde ich lieber die Behandlung abbrechen.

Und meine Konsequenz zu Online-Bewertungsportalen: So lange es sich nicht um Amazon.de handelt (und selbst da!) werde ich keinen Pfifferling mehr auf die dort abgegebenen Noten und Bewertungen geben. (Ich mache dem Portal selbst keinen Vorwurf, die müssen sich auch schützen). Im Gegenteil: Zu viele sehr gute Bewertungen sind per se für mich ab sofort Verdächtig.

Out now: Zeta Producer Desktop CMS 12.5

Nach einem Jahr der Entwicklung haben wir Version 12.5 unseres Desktop CMS Zeta Producer veröffentlicht.

Zeta Producer

Falls Ihr das Programm noch nicht kennt: Das ist ein Windows-Programm, mit dem Ihr eigene Websites bauen könnt, für Eure Firma, Euren Verein oder auch für privat. Unser Anspruch dabei ist möglich hohe Benutzbarkeit und wirklich professionelle Websites.

Version 12.5

Auch wenn es keine neue Hauptversion ist (das haben wir gemacht, dass alle 12-er-Kunden kostenlos updaten können), haben wir so ziemlich alles unter der Haube aktualisiert:

Bis zu Version 12.5 war es relativ schwierig, wenn jemand außer uns eigene Layouts und eigene Erweiterungen (“Widgets”) erstellen wollte; wir hatten ein proprietäres, geschlossenes Format für alles was Vorlage und Layouts anging, wir hatten eigene Editoren, VBScript war die Skripting-Sprache und es gab keine Dokumentation.

Mit Version 12.5 ist das alles anders geworden:

  • JavaScript ist die Skripting-Sprache zum Erstellen von Layouts und Widgets.
  • Aller Content ist in einzelnen Dateien im Standard-Format (HTML) gespeichert.
  • Sämtliche Konfigurationen sind in JSON-Dateien gespeichert.
  • Es gibt eine umfangreiche Entwickler-Dokumentation.
  • Zeta Producer lässt sich in einen eigenen Entwickler-Modus schalten, in dem Änderungen an Layout-Dateien und Widget-Dateien automatisch erkannt und eingelesen werden.
  • Ihr könnt mit einem beliebigen Text-Editor Eurer Wahl Vorlagen und Widgets erstellen. Wir nehmen hierfür z.B. gerne Brackets, Atom oder einen der vielen anderen.

Kurz: Wir haben alles getan, dass es eine Freude ist, Widgets und Layouts zu entwickeln.

Und einige haben das auch schon gemacht:

Ich bin da wirklich begeistert!

Natürlich gibt es noch viel zu tun: Mehr Beispiele, ausführlichere Dokumentation, Feinschliff am Entwickler-Bereich. Doch ein riesiger Schritt ist aus unserer Sicht gemacht. Wir freuen uns, sehr, dass das Programm jetzt online ist!

XKCD erklärt

Ggf. kennt Ihr alle die wirklich sehr oft sehr lustigen Comics auf XKCD.com.

Little Bobby Tables

Einige verstehe ich ganz gut, manche finde ich zum Brüllen komisch und viele verstehe ich leider überhaupt nicht.

Vermutlich liegt das auch mit daran, dass der Autor studierter Physiker und ehemaliger NASA-Mitarbeiter ist.

Doch Abhilfe naht!

Die Website Explain XKCD enthält zu jedem der Comics eine ausführliche Erklärung. Damit kapiert dann wirklich (hoffentlich) jeder den Comics.

Tabelle: Herzfrequenzen bei Säuglingen und Kindern

Nach langer Recherche habe ich auf dieser Website eine Tabelle über die unterschiedlichen Herzfrequenzen bei Säuglingen, Kleinkindern und Jugendlichen gefunden:

 Altersbereich  Atemfrequenz Herzfrequenz Systolischer Blutdruck Gewicht in kg
Neugeborenes 30 – 50 120 – 160 50 – 70 2 – 3
Baby (1-12 Monate) 20 – 30 80 – 140 70 – 100 4 – 10
Kleinkind (1-3 Jahre) 20 – 30 80 – 130 80 – 110 10 – 14
Vorschulkind (3-5 Jahre) 20 – 30 80 – 120 80 – 110 14 – 18
Schulkind (6-12 Jahre) 20 – 30 70 – 110 80 – 120 20 – 42
Jugendlicher (13+ Jahre) 12 – 20 55 – 105 110 – 120 > 50

Ich habe auch noch auf dieser Website ein paar Tabellen gefunden, die sich teilweise von diese hier unterscheiden. Spontan würde ich der US-Quelle mehr Vertrauen schenken.

Stichwörter: Herz, Rate, Herzrate, Frequenz, Frequenzen, Herzfrequenz, Herzschlag, Baby, Kind, Kleinkind, Erwachsen, Erwachsener Erwachsenen, Jugend, Jugendlicher, Jugendliche, Teenager.

Hitlerwetter

Den Begriff “Hitlerwetter” nutze ich gerne mal um Leute in ganz alltäglichen Gesprächen zu verwirren. Z.B. wenn mal wieder über das Wetter gejammert wird (“Kein Hitlerwetter heute”) oder das Wetter gelobt wird (“Richtiges Hitlerwetter heute”).

“Hitlerwetter” steht dabei nach meinem Verständnis für sonniges, warmes, wolkenloses Wetter, oder schlicht auch gutes Wetter.

Den Begriff habe ich zum ersten Mal bei Serdar Somuncu gehört, als er aus Hitlers “Mein Kampf” vorgelesen hat oder aus Goebbels Sportpalastrede vorgetragen hat.

Anscheinend hat Joseph Goebbels, der Hitler sehr verehrt hat, in seinem Tagebuch immer bei besonders schönem Wetter von “Hitlerwetter” geschrieben. Zu Beginn wohl, weil er es tatsächlich so empfand, später dann wohlwissend, dass seine Tagebücher später mal gelesen werden.

Alle Twitter-Nutzer entfolgen, die mir selbst nicht folgen

Letztens wollte ich mal meine Twitter-Follower-Liste bereinigen.

Mein Ziel war, nur noch denen zu folgen, die mir auch folgen. Also habe ich gegoogelt nach “twitter unfollow all not following you“. Da gibt es auch einige Dienste, leider alle mit beknackten Abo-Modellen. Kostenlos sind dann z.B. 20 Entfolgungen pro Tag, der Rest kostet.

Ich hätte sogar einmalig 5 Euro oder so gezahlt, leider leider müsste ich ein jährliches Abo abschließen. So ein Quatsch.

Nach längerer Suche habe ich TwitNerd gefunden. Dort gibt es eine Übersicht aller Twitter-Nutzer, denen ich folge und die mir nicht folgen. Zwar gepaged mit nur 80 Nutzern pro Seite, dafür mit einem Button “Unfollow all” um die 80 auf einmal zu entfolgen.

Also habe ich einfach 10 mal die Aktion ausgeführt und habe die 800+ Twitter-Nutzer ruck-zuck entfolgt. Ggf. so 20 Minuten Brutto-Zeit gesamt.

Speisekarte TSG Waldheim Eislingen

Bei uns in Eislingen gibt es etwas abgelegener ein Waldheim des hiesigen Sportclubs. Also ein Restaurant, gut bürgerlich, daneben ein Spielplatz und ein großes Fußballfeld.

Ich war selbst noch nie dort essen, wenn Ihr schon Erfahrung habt, schreibt gerne unten einen Kommentar, wie es Euch gefallen und geschmeckt hat.

Speisekarte

Speisekarte TSG Waldheim Eislingen 1

Speisekarte TSG Waldheim Eislingen 2

Speisekarte TSG Waldheim Eislingen 3

Vermutlich ist die Speisekarte unvollständig, zumindest die Getränke fehlen; es sollte hier wenig Überraschungen geben.

Öffnungszeiten

  • Dienstag – Samstag: 14:30 bis 0 Uhr (Küche von 17 bis 22 Uhr).
  • Sonn- und Feiertags: ab 10 Uhr geöffnet (Küche von 12 bis 14 Uhr und von 17 bis 22 Uhr)
  • Montag: Ruhetag.

Vom 13. Januar bis 13. März nur Freitags, Samstags und Sonntags geöffnet.

Anschrift/Anfahrt

Im Buchrain 1
73054 Eislingen/Fils
Telefon 07161 812568

Auf Google+
Kurzbeschreibung auf der offiziellen TSG-Website

Ein normaler Sonntag

Wenn Frau und Tochter ein Wochenende weg sind, um Dinge zu machen, dann schaut der Sonntag von Felix und mir ungefähr so aus:

felix-im-stauferpark-maerz-2015

  1. Um 7 Uhr gemeinsam aufstehen.
  2. Gemeinsam selbstgemachte Pizza vom Vortag essen (kalt).
  3. Gemeinsam YouTube auf iPad anschauen.
  4. Knete spielen.
  5. In den Stauferpark gehen. Erst spazieren, dann YouTube.
  6. Heim gehen, schlafen.
  7. Lego und Eisenbahn spielen.
  8. In den Kühlen Grund gehen.
  9. Heim gehen.
  10. Spielen.
  11. Schlafen.

Und dazwischen immer viel trinken.