Österreichische Serien und Filme mit herrlich schwarzem Humor

Meine Mama Hildegard ist Österreicherin; sie kommt aus Bad Häring bei Kufstein in Tirol.

Ggf. ist das ja mit dafür verantwortlich, dass ich österreichische Serien und Filme oftmals sehr mag.

Nachfolgend ein paar ältere und neuere Filme und TV-Serien, die ich wirklich klasse finde.

Boesterreich

Eine sehr groteske Serien mit absurden Alltagsszenen, die fast alle von den zwei Hauptdarstellern Robert Palfrader und Nicholas Ofczarek gespielt werden.

Ich schaue mir das zurzeit auf Netflix an. Gibt’s auch als DVD bei Amazon.

Schlawiner

Lose verbundene Kurz- und Alltagsgeschichten einiger Pärchen und Personen im Wiener Umfeld. Herrliche Situationskomik. Eher unterschwellig.

Seinerzeit lief das auf Bayern 3 im Fernsehen, aktuell ggf. noch ein paar Fragmente auf YouTube. Und natürlich als DVD käuflich bei Amazon.

Muttertag

Ein Spielfilm von 1992, bei dem die Spießbürger in einer Wiener Hochhaussiedlung persifliert werden.

Auch recht abgedreht, mit vielen Stars, die damals noch sehr your waren.

Fragmente gibt’s zurzeit noch bei YouTube, ansonsten als DVD und Blu-Ray bei Amazon.

Echt fett

Kurzfilme mit versteckter Kamera, die Personen im Alltag mit absurden Situationen auf die Schippe nehmen.

Bei YouTube gibt es kürzere Ausschnitte. Bei Amazon gibt es einige DVDs.

Trautmann

Das ist eigentlich eine Krimiserie aus dem Wiener Milieu. Insgesamt trotzdem so viel Situationskomik und Charakter, dass es als Komödie für mich durchgeht.

Bei Amazon Prime sowie als DVD bei Amazon.

Braunschlag

Eine mehrteilige Serie über einen Bürgermeister in einem österreichischen Dorf, der eine Marienerscheinung erfindet, um mehr Touristen in seine Gemeinde zu holen.

Gibt’s bei Netflix sowie bei Amazon als DVD.

Aufschneider

Aus den Kommentaren, von Sven. 2-teilige Serie über einen Pathologen in einer Wiener Klinik. Sehr gutes Drehbuch finde ich.

Ich habe den Film bei Netflix angeschaut, es gibt ihn auch als DVD bei Amazon.

Schnell ermittelt

Das ist jetzt nicht so sehr schwarzer Humor, als eher eine sehr kurzweilige Krimi-Serie aus Wien mit recht sympathischen Protagonisten.

4 Staffeln habe ich auf Netflix angeschaut, bei Amazon gibt es das natürlich auch als DVD.

Altes Geld

Eine herrlich groteske Serie um eine reiche Familie, in der so ziemlich jeder gehörig einen an der Waffel hat.

Schaue ich zurzeit auf Netflix. Gibt es natürlich auch als DVDs bei Amazon.

Vorstadtweiber

Auch aus den Kommentaren, eine Serie über Wiener Frauen, die böse intrigieren. Sehr schön anzuschauen.

Gibt’s beim Streaminganbieter der Wahl, oder als DVD bei Amazon.

Poppitz

Ein Film in einer Reihe mit Muttertag und Hinterholz 8. Nett gemacht, nichts wahnsinnig tiefgründiges. Und trotzdem kurzweilig zum anschauen.

Ich habe es mir bei Amazon Prime Video gekauft und angeschaut. Gibt es auch als DVD bei Amazon.

Hinterholz 8

Auch ein Film in der Reihe von Muttertag und Poppitz.

Habe ich mir wieder bei Amazon Prime Video gekauft. Und gibt es natürlich auch als DVD bei Amazon.

Hindafing (off-topic)

Das ist eigentlich eine bayrische TV-Serie von 2016/17.

Es geht um ein fiktives Dorf in Bayern, dessen Meth-süchtigen Bürgermeister und viele andere völlig kaputte Gestalten. Es wird wohl als “Das bayrische Breaking Bad” bezeichnet. So weit würde ich nicht gehen. Trotzdem eine sehr unterhaltsame Serie, die aus meiner Sicht komplett anders ist als es z.B. Bogner-Serien sind. Herrlich erfrischend und düster.

Aktuell (Mai 2017) läuft diese im TV und ist komplett in der BR.DE-Mediathek zu sehen. Später sicher auch bei Amazon oder so zu kaufen.

Epilog

Ich mag den österreichischen Humor sehr!

Gibt’s noch andere coole Filme und Serien aus Österreich? Gerne her damit in den Kommentaren hier, ich freue mich sehr.

Agententhriller Move On ist Herzstäck einer Marketing-Kampagne

Der Agententhriller „Move On“ ist für die Deutsche Telekom das zentrale Element einer Marketing-Kampagne für den Konzern und seine Produkte. Sie begann bereits vor dem Start der Dreharbeiten und geht über bewährte Methoden wie Sponsoring und Product Placement hinaus.

Die Move On-Kampagne findet im Internet statt

Virales Marketing hat oft eine größere Reichweite und größeren Einfluss als eine herkömmliche Werbekampagne. Schafft man es, im Internet eine gewisse positive Aufmerksamkeit für ein Produkt oder ein Unternehmen zu entwickeln, kann so eine Kampagne eine Eigendynamik entwickeln, die am Ende gar nicht mehr als Werbung wahrgenommen wird. Bespiele für Filme, bei denen das besonders gut funktionierte hat, sind „Blair Witch Projekt“ und „Cloverfield“. Durch geschickt gestreute Infos und Gerüchte entstand lange vor dem Kinostart ein weltweites Interesse im Internet. Mit „Move On“ versucht die Deutsche Telekom jetzt, durch einen Film diesen Effekt für das Unternehmen zu nutzen. Früher hätte man dafür Produkte und Logo des Konzerns mehr oder weniger unverhohlen im Film platziert und bei jeder Gelegenheit ein „Die Telekom präsentiert…“ gezeigt. Nicht so bei „Move On“: Die Kampagne findet nicht im Film, sondern rundherum statt. Über die Online-Kanäle der Telekom (Facebook, Twitter, Youtube etc.) wurde das Publikum schon vor dem Start des Films aufgefordert, mitzumachen.

Ein Roadmovie, dass durch acht Länder führt

Auf der Internetseite https://move-on-film.com wurden Aufgaben für alle Drehorte ausgeschrieben, Statistenrollen, Ideenlieferanten für Schauplätze und Ausstattung. Praktischerweise spielt „Move On“ in acht europäischen Ländern, in denen die Telekom aktiv ist: den Niederlanden, Österreich, der Slowakei, Ungarn, Kroatien, Montenegro, Mazedonien und Deutschland. Um so viele Schauplätze in einem Film unterzubringen, bietet sich ein Roadmovie an. „Move On“ beginnt in Rotterdam, wo ein Mann (Mads Mikkelsen) einen Koffer mit mysteriösem Inhalt übernimmt. Den soll er an ein nicht näher benanntes Ziel bringen, doch schnell heften sich Verfolger an seine Fersen.

Eine Internet-Community rund um Move On

Die Resonanz auf die Aktion war rege. Mehrere tausend Teilnehmer meldeten sich und luden Videos und Fotos auf der Internetseite hoch. Noch mehr Internet-Surfer steuerten die Seite an und sahen sich die Vorschläge in den Galerien an. Die letzten Dreharbeiten in Berlin wurden gerade abgeschlossen und es läuft die Postproduktion. Es bleibt noch eine Aufgabe für die Zuschauer: Für den Soundtrack wird noch ein Song benötigt. Der kann noch bis zum 15. September eingereicht werden. „Move On“ soll noch im Herbst Premiere feiern.