Größenverhältnisse Wasserhahn-zu-Waschbecken

Seit Ewigkeiten wundere ich mich über folgendes Phänomen bei BadezimmerWaschbecken mit Wasserhahn:

Das Waschbecken selbst ist meist so breit und tief, daß darin mühelos ein Baby Platz drin findet. Somit könnte auch die Aufgabe, nämlich primär das Waschen der Hände, gut erfüllt werden.

Jedoch – der Wasserhahn selbst ist fast immer so nahe am hinteren Ausguss montiert, dass ein Hände(ab-)waschen unter fließendem Wasser nur mit ständigem Anstoßen am hinteren Ende des Beckens möglich ist. Selbst bei voll aufgedrehtem Wasser trifft der Strahl meist nicht genug in die Mitte um sich einfach die Hände zu säubern.

Nun ist meine Frage:

Warum ist der Wasserhahn so weit hinten und nicht weiter zum Benutzer hin montiert?

Folgende Gründe fallen mir ein:

  • Die Planer haben primär ein anderes Ziel als das des Händewaschens verfolgt.
  • Es sollen wirklich Babys oder Wäsche im Becken ohne störenden Hahn gewaschen werden können.
  • Es ist ein Planungsfehler.
  • Es ist ästhetischer.

In meiner vorherigen Wohnung habe ich einige Jahre lang tatsächlich mal einen (weit herausragenden) Küchenwasserhahn montiert gehabt. Es war eine wahre Freude, mir damit die Finger zu waschen!


Prinzipskizze (von oben). Links zu nahe am Rand, rechts OK.

Falls Ihr also a) meinen gewohnt ungewohnten Gedanken überhaupt folgen könnt und b) eine Antwort wisst, so lasst es mich bitte in Form von zahlreichen Kommentaren hier wissen. Danke!

28 Gedanken zu „Größenverhältnisse Wasserhahn-zu-Waschbecken

  1. das problem kenn ich auch – obwohl es mittlerweile auch für die kleineren waschbecken, wo ein baby grad mal den po nass bekommt, größere hähne gibt, aber die sind den käufern von autobahn/kneipen/öffentl. WCs zu teuer – also weiter ärgern, alles vollplempern oder eine drecksau sein und so wieder gehen… [hab ich das jetzt echt gesagt??] 😉

  2. Ich denke mal das ist nur um Material zu sparen. Kurzer Hahn = weniger Material = billiger. Natürliche könnte es sich auch um eine Verschwörung der Wasserhahnindustrie handeln, alle Menschen mit etwas Ästhetikempfinden haben durch die Unproportionalität von Wasserhahn Waschbecken langsam in den Wahnsinn zu treiben. Ich kann mich aber auch irren 😉

  3. Noch besser: in meiner aktuellen Wohnung gibt es gleich 2 so kurze Haehne im Bad. Aus dem einen kommt es eiskalt, aus dem anderen kochend heiss. Wenigstens hast du ’nen Mixer!

  4. Ich hab die Lösung!

    Es ist ein Anti-Phallussymbol! Und damit verhält es sich – laut meinem alten Religionslehrer – genau umgekehrt zu Kirchentürmen, die wiederum eines sind…

    Ergo: Waschbecken sind ein Produkt von und für Frauen! Denn denen ist sowas relativ egal – so oft sagen sie: „Auf den Umfang/die Technik“ kommt es an, und ich hab wahrlich schon richtige Dicke Wasserhähne gesehen…
    Ausserdem ist ja auch die Frau an sich die jenige, die die meiste Zeit – im Vergleich zum männlichen Geschlecht – ihres Lebens vor einem Waschbecken (inkl. Spiegel) verbringt…

    Ich finde diese Theorie hat fast schon wissenschaftlichen Charakter! 😛

  5. Frau K. sagt:

    Ich habe im Bad ebenfalls einen weiter-ins-Waschbecken-reinragenden-Wasserhahn montiert. Sonst ist es eher mühselig, wenn man mal auf die Idee kommt, sich mal schnell die Haare zu waschen.
    Das merkwürdigste hab ich aber bei Bekannten gesehen. Die haben zwei Wasserhähne am Waschbecken. Einen für kalt, einen für warm. Die Logik verstehe ich nicht…

  6. So wie Tina oben geschrieben hat. Ich glaube das war halt früher aus Kostengründen, oder als es noch keine Mischer gab.

    Der Gedanke bei zwei separaten Hähnen war wahrscheinlich, daß jemand einen Stöpsel ins Becken steckt und sich dort dann die korrekte Temparatur selber mischt.

  7. Paul sagt:

    @Bernd: Soso, in Religion hast du das gelernt? Bei mir war’s Deutsch, das fand ich schon unpassend genug *g*

    @Uwe: Danke, dass mir jemand zeigt, dass ich nicht allein bin mit meinen Sorgen! 😀

  8. Gestern im Balmoral war jetzt aber der Hahn mit warmen Wasser links.
    Vom Balmoral habe ich jetzt eine schlechte Meinung, denn ein 5 Sterne Luxushotel, das gerne mal £360 fuer ein einfaches Zimmer verlangt, sollte schon Mischer haben. Und nicht diese 2 Haehne. Genau.

  9. Paul sagt:

    „Your comment is awaiting moderation.“ (Nr. 20)

    Soso. Da gibt es übrigens einen Fehler in deinem Blogsystem, Uwe: Bevor man in diesen awaiting-Status fällt, wird eine merkwürdige second_chance.php-Datei aufgerufen. Ausgabe: „No input file specified.“ 🙂

  10. Martin sagt:

    Könnte mir vorstellen, dass es um das problemlose Haarewaschen im Waschbecken ohne Kopfanstoßen geht … obwohl … nein, ich tippe auch lieber auf Verschwörung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.