Bandbreite und Paketumlaufzeit

Das hier ist sicher jetzt nicht-wissenschaftlich und ggf. auch in Teilen falsch/ungenau. Ich möchte das trotzdem mal für mich festhalten:

Eine Internetanbindung (z.B. zu einem Server) hat zwei Schlüssel-Parameter, die sie als „schnell“ erscheinen lassen:

Anhand der Bandbreite ist quasi definiert, wie viele Daten in welcher Zeiteinheit übertragen werden können. Die Paketumlaufzeit beschreibt, wie lange es dauert, bis die Daten zum Server übertragen werden und eine Antwort wieder beim ursprünglichen Absender ist.

Aus meiner Sicht sind beide Werte wichtig um die Qualität einer Internetverbindung bewerten zu können; eine zwar hohe Bandbreite gepaart jedoch mit einer lange Paketumlaufzeit („Lag„) ergibt wiederum ein unbefriedigendes Ergebnis, wenn ich z.B. via Remote Desktop auf einen Rechner zugreife, also viele kleine Pakete hin und hergehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.