Tool zum JPG- und PNG-Bilder optimieren

Normal abgespeicherte JPEG- und PNG-Bilder haben noch großes Potential, eine geringere Dateigröße zu bekommen.

Mit meinem Befehlszeilenprogramm “normal-png-jpg-compressor.exe” habe ich die gängigen Tools dazu in eine einfach zu nutzende Befehlszeilenanwendung gepackt.

Damit könnt Ihr einzelne Bilder und auch ganze Ordner mit Bildern sowohl verlustfrei als auch verlustbehaftet komprimieren lassen.

Console interface to the JPEGOPTIM AND OPTIPNG compressor excutables.

Syntax:
    normal-png-jpg-compressor.exe [--threshold=<percentage>] [--lossmode=<lossless|lossy|all>] [--cachemode=<use|ignore>] [--cache-folder="<folder path>"] [--includes="<include1;include2;...>"] [--excludes="<exclude1;exclude2;...>"] 

<file or folder path>:
    A folder path is automatically recursed.
    The images are in-place replaced. No backup will be created. Better use a version-control system
    like SVN or GIT to have backups of your modified images.

[--cache-folder="<folder path>"]:
    Optional. The application stores a cache to minimize API costs. Optionally specify a cache folder.
    If not specified, the same folder as the executable is being used.

[--cachemode=<use|ignore>]:
    Optional. Specify whether to use a cache or not. If non is specified, the cache is used.

[--threshold=<percentage>]:
    Optional. If a threshold is specified, images are only changed if the compression ration is greater
    than the specified percentage value. Default is 1 (%).

[--lossmode=<lossless|lossy|all>]:
    Optional. Specify a compression mode. If non is specified, lossless is used.
    A lossy mode modifes your images and they might look subtile differently.

[--includes="<include1;include2;...>"]:
    Optional. A semicolon-separated list of substrings to match the found files.
    If a match is detected, the file is being processed. Prefix an include optionally
    with [RX] to indicate a Regular Expression include or with [WC] to indicate a
    wildcard include instead of a substring match include. If no includes are specified,
    all possible PNG, GIF and JPG files are being processed. Excludes take precedence over includes.

[--excludes="<exclude1;exclude2;...>"]:
    Optional. A semicolon-separated list of substrings to match the found files.
    If a match is detected, the file is not processed. Prefix an exclude optionally
    with [RX] to indicate a Regular Expression exclude or with [WC] to indicate a
    wildcard exclude instead of a substring match exclude. Excludes take precedence
    over includes.

Im einfachsten Fall ruft Ihr das Programm einfach mit einem Ordnerpfad auf. also z.B.:

C:\>normal-png-jpg-compressor.exe c:\my\path\to\my\images

Und schon werden die Bilder automatisiert komprimiert.

Das Programm legt im selben Ordner wie die Programmdatei selbst auch eine Cache-Datei an, um bei mehrfachen Aufrufen die Bilder trotzdem nur einmal verarbeiten zu müssen.

Hier das Programm direkt downloaden. Einfach dann gleich starten, ohne Installation.

Wie optimiert man eine Landing Page?

Jede Suchmaschine, egal ob es Google, Yahoo oder Bing ist, funktioniert anhand eines einmaligen und sehr komplexen Algorithmus. Er filtert das Internet und versucht dem Nutzer für seine Suchbegriffe möglichst relevante Ergebnisse wiederzugeben. Nach welchen Kriterien entscheidet die Suchmaschine, ob die Webseite die vom Nutzer gesuchten Inhalte bietet? Das werden die Suchmaschinenbetreiber sicherlich nicht verraten, aber sie geben bestimmte Signale, was wichtig ist und was nicht. Bestimmte Passagen des HTML-Codes der Websites werden analysiert und damit wird die Relevanz zum Suchbegriff bestimmt.  Die Webmaster können dem Suchalgorithmus die Entscheidung um einiges leichter machen, indem sie ihre Seiten optimieren. Natürlich sollten die Optimierungsmaßnahmen nach Richtlinien der jeweiligen bzw. denjeweiligen Suchmaschinen durchgeführt werden, da verbotenes Vorgehen zur Abstrafung führen kann, die zur Ausgrenzung aus dem Ranking führt.

Obwohl es sich vielleicht ziemlich einfach anhört, eine Webseite zu optimieren, ist es ein komplexer Prozess, bei dem viele wichtige Kleinigkeiten beachtet werden sollten. Wer für solche Feinarbeit keine Zeit bzw. nicht genügend Kenntnisse hat, der kann sich an einen Optimierungsexperten wenden. Entweder einen SEO-Experten im Bekanntenkreis suchen oder ein Projekt kostenlos bei einer Projektplattform ausschreiben und auf die Angebote der Freelancer warten. Wer es doch selbst versuchen möchte, die eigene Webseite zu optimieren, der sollte vor allem folgende Punkte (am besten schon bei der Webseitenerstellung) Schritt für Schritt abhaken:

  • Ein richtiger Title-Tag ist schon der halbe Erfolg. Jede Seite sollte für ein bestimmtes Keyword optimiert werden. Dieses sollte im Title-Tag an erster Stelle vorkommen und der Tag selbst darf nicht länger als 55 Zeichen sein, sonst wird er nicht vollständig bei den Suchergebnissen angezeigt. Außerdem sollte auch der Firmenname und eventuell der Standort der Firma bzw. des Produktes für dieses die Seite optimiert ist, erwähnt werden.
  • Bevor man aber den Title-Tag bestimmt, sollte man sich für eine passende URL entscheiden. Im Idealfall lautet die URL wie folgt: www.meinkeyword.de („meinkeyword“ einfach durch das eigene Keyword ersetzen und nun hat man eine perfekte URL).
  • Gleich nach dem Title-Tag kommt die Meta-Description, die auch ein wichtiger Bestandteil einer optimierten Seite darstellt. Es handelt sich um die Beschreibung, die der Nutzer in den Suchergebnissen sieht. Sie sollte nicht länger als 133 Zeichen sein, sonst wird sie, wie im Fall des zu langen Title-Tags nicht vollständig angezeigt. Eine gute Beschreibung entscheidet auch sehr oft, ob der Nutzer die Seite besucht oder nicht, sprich sie hat einen großen Einfluß auf den Traffic auf der Webseite. Das hat auch eine Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung. Wenn eine Seite hoch in den Rankings erscheint und trotzdem wenig Traffic hat, kann es ein Signal für den Suchalgorithmus sein, dass diese Website vielleicht nicht relevant für das Keyword ist und nicht so hoch ranken soll.
  • Inhalt der Webseite sollte den Nutzern einen Mehrwert bieten. Der Text sollte extra für diese Seite erstellt werden und interessant sein, damit Leute auf der Website länger verweilen. Passende Bilder steigern die Attraktivität des Textes, sie sollten aber nicht am Anfang des Beitrags erscheinen – zumindest, wenn man die Seite für Google optimiert und das tun die meisten Optimierer – weil der Nutzer zuerst Inhalt sehen sollte. Die Bilder dürfen auch nicht zu groß sein, da die Seite dann länger lädt und wenn es eindeutich zu lange dauert, hat es einen negativen Einfluß auf SEO.
  • Wichtig sind auch interne Verlinkungen zwischen verschiedenen Unterseiten. Dadurch unterstützen und pushen sie sich gegenseitig.  Alle Links sollten natürlich funktionieren, weil die 404s ebenfalls eine negative Auswirkung haben.

Es gibt über 200 Faktoren, die der Suchalgorithmus analysiert, deswegen ist es kaum möglich bei der Optimierung alles zu beachten, aber die meisten wichtigen Aspekte wurden aufgelistet. Außerdem hat jeder einige Punkte, die er selbst für sehr wichtig hält und sie deswegen immer berücksichtigt.