Neue Version von Cloudfogger – Jetzt einfacher denn je Dropbox verschlässeln

TrueCrypt war gestern – der moderne, smarte und sichere Weg, Dateien in Dropbox, Google Drive oder SkyDrive zu verschlüsseln heißt Cloudfogger!

Die gerade erschienene Version 1.2 hängt sich stabil und unauffällig als neuen Ordner in Eure Dropbox-Ordnerstruktur (und halt, wie gesagt, SkyDrive oder Google Drive) ein und verschlüsselt/entschlüsselt unmittelbar Eure Dateien.

Wenn Ihr bisher große, monolitische TrueCrypt-Container per Dropbox synchronisieren musstet, so könnt Ihr mit Cloudfogger elegant einzelne Dateien verschlüsseln. Die Programmoberfläche ist modern, unauffällig und hält sich wann immer möglich dezent im Hintergrund und ist wirklich leicht zu bedienen. TrueCrypt ist für mich immer irgendwie kompliziert und umständlich zu bedienen gewesen. Nicht so Cloudfogger.

Die Aussage „Sicherheit muss aufwändig sein“, die ich mir immer eingeredet habe um mich zum Nutzen von TrueCrypt zu bewegen ist definitiv so nicht mehr richtig; Cloudfogger belehrt mich eines Besseren! Die Verschlüsselung ist Industriestandard und up-to-date.

Und das bewährte Microsoft-Office-Outlook-Plug-in ist natürlich weiterhin vorhanden und tut elegant seinen Dienst.

Also unbedingte Nutzungsempfehlung – sofort Cloudfogger downloaden 🙂

SkyDrive-Fehlermeldung „Wir können den SkyDrive-Ordner nicht finden“

Seit kurzem nutze ich auf meinem 64-bit-Windows-7-Rechner SkyDrive, Microsofts Dropbox-Clone.

Da ich 25 GB frei habe, weil ich altgedienter Nutzer bin, habe ich gleich auch noch meine wichtigsten Entwickler-Projekte mit synchronisiert. Da diese außerhalb des SkyDrive-Ordners liegen, habe ich nach Anleitung einen symbolischen Link erstellt um externe Ordner zu synchronisieren.

Seit dem tritt nun folgende Fehlermeldung auf:

Fehlermeldung Microsoft SkyDrive - Wir können den SkyDrive-Ordner nicht finden

Microsoft SkyDrive
Wir können den SkyDrive-Ordner nicht finden.

Stellen Sie bitte sicher, dass der SkyDrive-Ordner verfügbar ist, und starten Sie SkyDrive erneut.

Das ist höchst ärgerlich, weil jetzt nichts mehr synchronisiert.

Nach kurzer Recherche habe ich dann herausgefunden, dass die Fehlermeldung auf Englisch „We’re unable to find the SkyDrive folder“ heißt und dass die Ursache ist, dass ich mehr als 150.000 Dateien zu synchronisieren versuche. (Auch hier beschrieben).

Einzige Lösung zurzeit scheint zu sein, den symbolischen Link zu meinen Entwickler-Projekten wieder zu entfernen und zu hoffen, dass bald die Beta-Version durch eine finale Version ersetzt wird, die das dann hoffentlich behebt.

Zeta Uploader jetzt mit automatischer Virenpräfung – Große Dateien äber die eigene, automatisch Cloud hochladen

Unser kostenloser Dienst um große Dateien und ganze Ordner bis 2 GB hochzuladen, Zeta  Uploader, hat jetzt eine automatische Virenprüfung eingebaut.

Das ganze passiert automatisch und asynchron mit allen hochgeladenen Dateien bis zu einer bestimmten Größe (50 MB zurzeit). Ist ein Virus enthalten, so wird die Datei automatisch gelöscht und es ist kein Download mehr möglich (ggf. informiere ich später mal noch per E-Mail automatisch den Absender und/oder den Empfänger). Ist kein Virus enthalten, so wird auf der Downloadseite ein kleines grünes Häkchen angezeigt, so dass der Anwender weiß, dass die Daten vermutlich virenfrei ist.

Auch in der Verlaufsliste eines Uploaders sind dann die grünen Häkchen bzw. rote X-e zu sehen, je nachdem ob ein Virus enthalten ist oder nicht.

Technisch läuft das ganze asynchron ab, ein geplanter Task schaut sich alle 5 Minuten die neuen, abgeschlossenen Uploads an. Deshalb kann also für eine geringe Zeitspanne ein Virus nicht entdeckt werden, ich gehe mal davon aus, dass die meisten Downloads nicht bereits innerhalb dieser Zeitspanne erfolgen.

Als Virenscanner nutze ich den freien Clamwin, der auch eine Befehlszeilenversion für Update und Scanning hat. Ich bin mir unsicher, wie gut seine Erkennungsraten sind.

Insgesamt hoffe ich sehr, dass das Update um den Virenscanner eine Verbesserung darstellt, die im Laufe der Zeit noch weiter ausgebaut wird.

Noch eine Bitte:

Wenn Ihr mir helfen wollt und Euch das Programm gefällt, dann teilt sehr gerne die Nachricht über Zeta Uploader auf Facebook, Twitter und Google+. Danke!